Internistische Gemeinschaftspraxis mit hausärztlicher Versorgung

Akademische Lehrpraxis der Universität Duisburg-Essen

Offizielle Gelbfieber-Impfstelle des Landes NRW

Falls Sie mit dem Smartphone schauen, wählen Sie bitte weiter unten (auf dieser Seite) die Standardansicht. Dann wird alles korrekt dargestellt.

 

                              Covid-19-Impfung

                  (aktuelle Booster-Empfehlungen;

                               Stand: 07.01.22)

 

Die Impfungen gegen Covid-19 haben für unsere eigenen Patienten und Patientinnen einen festen Platz in unserer Praxis eingenommen. 

 

Wir haben nun ganze Impftage (dann findet leider keine Sprechstunde statt) im Januar und Februar 2022 geplant.

 

Mittlerweile werden alle 2-3 Wochen neue Impfempfehlungen herausgegeben. Kaum habe ich an dieser Stelle "neue" Empfehlungen eingefügt, sind diese schon wieder überholt. Das sorgt für Verwirrung.

 

Generell gilt noch:

 

Bei J. & J. ist nun eine Auffrischung bereits 4 Wochen nach der

ersten Impfung möglich.

 

Vordringlich sollten auch Nicht-Geimpfte mit einem mRNA-Impfstoff versorgt werden.

 

Bereits seit August empfiehlt die STIKO Kiner/Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 Jahren mit einem mRNA-Impfstoff (jetzt nuch noch mit BionTech) zu impfen.

 

 

Die STIKO hat zuletz am 21.12.21 folgendes veröffentlicht:

 

....die Auffrischimpfung soll frühestens in einem Abstand von 3 Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht werden sowie nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion eine einmalige Impfstoffdosis mit einem Abstand von mindestens 3 Monaten zur Infektion. Ziel ist es, die Auffrischimpfkampagne zu intensivieren, um letztlich schwere Verläufe von COVID-19 zu verhindern und die Transmission der sich ausbreitenden Omikron-Variante zu vermindern.

 

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) empfiehlt ebenfalls eine Auffrischung nach 3 Monaten (bisher nach 6 Monaten).

 

Nun die Aussage des RKI zur Omikron-Variante vom 5.1.2022:

 

In Bezug auf die Impfstoffwirksamkeit gegen die neuartige Virusvariante Omikron (B.1.1.529) liegen erste Ergebnisse einer epidemiologischen Studie vor. Die Studienergebnisse zeigen, dass die Wirksamkeit der Grundimmunisierung gegenüber symptomatischer Erkrankung durch die Omikron-Variante mit der Zeit deutlich nachlässt und im Vergleich zur Wirksamkeit gegenüber der Delta-Variante deutlich geringer ist. Ab etwa 15 Wochen nach der zweiten Impfstoffdosis kann nicht mehr von einem ausreichenden Schutz vor Erkrankung nach Grundimmunisierung ausgegangen werden. Erste Studiendaten zeigen jedoch, dass ein guter Schutz gegenüber der Omikron-Variante durch eine Auffrischimpfung erzielt werden kann.

 

Online vorab (13.1.22) Impfempfehlung/Veröffentlichung des RKI zur Boosterimpfung in Abhängigkeit zur SARS-CoV2-Infektions- bzw. Covid-19-Impfvorgeschichte.

 

Im Internet findet man bereits das Epidemiologische Bulletin mit einer Tabelle, die am 13.1.22 veröffentlicht werden soll. Diese gibt Aufschluß über die Auffrischungen/Boosterungen in Abhängigkeit von Covid-19-Erkrankungen und im Vorfeld verabreichter Covid-19-Impfungen (eine oder zwei sowie Abstand der Erkrankung zur ersten Impfung). Letzendlich bleibt aber nun, dass über 30-Jährige mit Moderna oder BionTech im Abstand von mind. 3 Monaten zur vorangegangenen Impfstoffdosis oder zur vorangegangenen Infektion (je nachdem welches Ereignis zuletzt aufgetreten ist) aufgefrischt werden sollen.

 

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2022/Ausgaben/02_22.pdf?__blob=publicationFile

__________________________________________________

 

Mit welchem Impfstoff werden Sie in unserer Praxis geimpft?

 

Zukunftig werden wir nur noch mit BionTech- und  Moderna-Impfstoff beliefert und impfen diesen entsprechend in unserer Praxis. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir leider keinen Einfluß auf die Menge/Impfdosen haben, die uns dann zur Auffrischung zur Verfügung stehen!

__________________________________________________

 

Noch einen Satz zum Thema Covid-19-Antikörpertestung!

 

Nur bei bestimmten Personengruppen (z.B. Immungeschwächte mit laufender Chemotherapie, immunsupprimierender Behand-lung oder hochdosierter Cortisontherapie) ist vor oder nach der Impfung eine Testung des Covid-19-Antikörpertiters im Blut erforderlich/sinnvoll und wird auch nur dann von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Natürlich können Sie sich auf Ihre eigenen Kosten den AK-Titer bestimmen lassen. Stellt sich aber immer wieder die Frage: Was hat es für eine Konsequenz?

__________________________________________________

 

Die unterschiedlichen Varianten des Coronavirus werden nun nach den Buchstaben des griechischen Alphabets benannt.  Hierduch wird vermieden, dass eine Stigmatisierung derjenigen Länder entsteht, in denen das Virus erstmals entdeckt wurde. 

Daher werden die Virusvarienten nun wie folgt beschrieben:  

- britische Variante B.1.1.7 = Alpha,

- Südafrika Variante B.1.351 = Beta,

- brasilianische Variante P.1 = Gamma.

- indische Variante B.1.617 wird unterteilt in die

  besorgniserregende Variante B.1.617.2, die zu Delta wurde,

  und der Variante B.1.617.1, die derzeit als „von Interesse“

  eingestuft wird. Sie heißt nun Kappa.

- Botswana/Südafrika Variante B.1.1.529 = Omikron

 

Weiterhin einen großen Dank an all unsere Patienten/-innen, die bisher sehr viel Geduld aufgebracht haben.

 

Verschaffen Sie sich auf unserer  Homepage einen Eindruck über uns und unsere Arbeit!

Oder vielleicht interessieren Sie sich für einen Artikel unter der Rubrik "medizinische Themen"?


Dr. med. Thomas Amend, von sanego empfohlen

 

Facharzt für Innere Medizin,

- Diabetologie,

- Geriatrie,

- Intensivmedizin und

- Notfallmedizin. 

- Ernährungsmediziner    
  (DGEM/DAEM).

- Reisemedizinische Gesundheits-

  beratung.

- Palliativmedizinische Grundver-

  sorgung.

 

Und was sagt FocusGesundheit zu Dr. Thomas Amend?

Ralf-Ulrich Dastis, von sanego empfohlen

 

Facharzt für Innere Medizin,

Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin

- Diabetologie und

- Notfallmedizin,

- Ernährungsmediziner

  (DGEM/DAEM).

- Reisemedizinische Gesundheits-

  beratung.

- psychosomatische und 

  geriatrische Grundversorgung.

Und was sagt FocusGesundheit zu Ralf-Ulrich Dastis?

Unsere medizinischen Fachangestellten

Leider fehlt noch ein Bild von einer weiteren medizinischen Fachangestellten, das wir noch einfügen werden.

Ich glaub, ich brauch einen Arzt!
Ich glaub, ich brauch einen Arzt!

Praxisadresse:

Landgrafenstr. 34 - 36

44139 Dortmund

Und wo muss ich jetzt anrufen?
Und wo muss ich jetzt anrufen?

Na hier!

Telefon:

0231-122025

Hier gehts zur Anmeldung - bitte folgen!
Hier gehts zur Anmeldung - bitte folgen!

Öffnungszeiten:   

Montags, Dienstags und Donnerstags:

von 7.30 bis 12.00 Uhr und

von 14.30 bis 17.00 Uhr. 

 

Mittwochs:

von 7.30 bis 12.00 Uhr.

 

Freitags:

von 7.00 bis 13.00 Uhr. 

 

siehe auch unter "Aktuelles" 

Notfallsprechstunde 

Während der übrigen Zeiten halten Sie den Kopf über Wasser!
Während der übrigen Zeiten halten Sie den Kopf über Wasser!

Fax:

0231-105815

War da noch was?
War da noch was?

Email:

amend.dastis@

googlemail.com 

 

Unser ebenerdiger Eingangs-bereich. Bitte klicken Sie zum Vergrößern auf das Bild!
Unser ebenerdiger Eingangs-bereich. Bitte klicken Sie zum Vergrößern auf das Bild!